Der Beitritt

03.10.1990   

Die neue Bundesrepublik Deutschland entsteht aus der alten Bundesrepublik und der DDR durch den Beitritt der DDR zum Geltungsbereich des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland

Ende der DDR

02.10.1990   23:59 Uhr

Ende der Geschichte der DDR

Zwei-plus-Vier-Vertrag

12.09.1990   

Unterzeichnung des Zwei-plus-Vier-Vertrages in Moskau.

Staatsvertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik einerseits sowie Frankreich, der Sowjetunion, Großbritannien und den Vereinigten Staaten von Amerika andererseits. Er machte den Weg für die Wiedervereinigung Deutschlands frei.

Der „Weiße Anker“ wird abgerissen

August 1990

Nachdem Der „Weiße Anker“ bereits am 20. April 1990 abgerissen wurde, begann die letzte große Baumaßnahme im historischen Zentrum vor Ende der DDR. Es entsteht das Neubauviertel zwischen Kehrwiederstraße und Wassergasse. Dabei fallen die letzten großen Teile der historischen Bebauung der Neugestaltung zum Opfer, um für das größte sozialistische Stadtumbauprogramm in Fürstenwalde Platz zu machen. Hier fand dann auch die „Deutsche Wiedervereinigung“ auf eine besondere Art statt. Zum Beitritt der DDR zur BRD waren die Bauten z. T. noch im Rohbau oder noch gar nicht richtig begonnen. Dadurch kam es. dass die gute alte DDR-Platte in ihrem Inneren westdeutsche Ausbaumaterialien beherbergen musste.

Die D-Mark

02.07.1990  

Inkrafttreten der Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion BRD – DDR

Kommunalwahlen

06.05.1990

    

Kommunalwahlen

 

Wahlen zum Kreistag und zur Stadtverordnetenversammlung

SVV:        

SPD  32,7%   

CDU  27,0%   

PDS  17,3%   

Liberale/FDP  5,2%   

Bündnis 90/Grüne  11,8%

 

Kreistag:  

SPD  32,4%   

CDU  27,8%   

PDS  17,4%   

Liberale/FDP  5,8%   

Bündnis90/Grüne   12,0%

letzter „Runder Tisch“

03.05.1990    

Runder Tisch tagt letztmalig in Fürstenwalde unter der Leitung von Superintendent Günter Kuhn.

Neue Regierung

12.04.1990   

Neue Regierung unter Lothar de Maiziere

Wahlergebnisse

19.03.1990

 

Vorläufiges Wahlergebnis gesamt:    

CDU   40,95%   

SPD   21,98%   

PDS  16,29%   

DSU    6,35%    

FDP    5,07%

                                   

Fürstenwalde:    

CDU   31,70%   

SPD   33,20%   

PDS  18,50%   

DSU    2,80%    

Liberale 4,3%